Logo Galerie Mollwo
   
 
Ausstellungen I KünstlerInnen I Publikationen I News I Wir I Links I Kontakt
 
   
 
Newsletters

2017 05 l 03 l 01
2016 11 l 09 l 06 l 04 l 02
2015 10 | 05-06 l 04 l 02
2014 11 I 07-08 I 06 I 05 I 04 I 03 l 02 l 01
2013 12 l 11 l 09 | 07 | 06 | 05 | 04 | 02 | 01
2012 11 | 09-10 | 08 | 05-06 | 04 | 02 | 01
2011 11 I 10 I 08 I 07-2 I 07-1

Newsletter bestellen
 
 
28. Juni 2016
Kirschenernte
Severin Müller - mes cerises, 2014   Wir freuen uns sehr, von unserem letzten Herbst erstmals hier gezeigten Gastkünstler Severin Müller (*1964, Zürich) Eichenholzskulpturen für den Aussenbereich präsentieren zu können:
Zu den gestapelten Stühlen ("stühle no. 6", Werk Nr. 203, 2009, ca. 235 x 65 x cm, Eichenholzstamm) seit diesem Mai gesellen sich pünktlich zur jetztigen Erntezeit seine Kirschen ("mes cerises", Werk Nr. 238, 2014, Höhe 78 und 60 cm, Eiche massiv).
 
 
29. Februar 2016
SkalpeSkalpelle
Lyrik und Kunst – Wolfram Malte Fues und Kathrin Wächter
  Die Epoche der Aufklärung setzte einen Preis auf die Skalpe ihrer Feinde: die von Männern galten am höchsten, die von Frauen weniger, die von Kindern am wenigsten. Die Epoche der Digitalisierung symbolisiert, sie vervielfältigend, die Skalpe wie die Skalpelle. Sie bringt es zuwege, dass wir ihr unseren eigenen Kopf mit Haut und Haar anbieten, mit Twitter und Google, mit Smartphone und Smart-Apps, mit Fitness-Devices, Dashboards und BabyPod, mit Abenteuerlust und Spielfreude. Wie fühlt sich das an? Wie sieht sich das an? Wie spricht das an? Wie spricht sich das an?
Nach «dual digital» (2011, mit 12 Tuschezeichnungen von Franziska Schemel) und «InZwischen» (2014, mit 60 Zeichnungen von Thitz) fördert die Galerie Mollwo bereits zum dritten Mal das Erscheinen eines Gedichtbandes des Basler Lyrikers Wolfram Malte Fues: «SkalpeSkalpelle» ist mit 20 Zeichnungen der durch die Galerie Mollwo vertretenen Künstlerin Kathrin Wächter wiederum in der Münchner Lyrikedition 2000 erschienen.
Wolfram Malte Fues: SkalpeSkalpelle. Gedichte. Mit Zeichnungen von Kathrin Wächter und einem Nachwort von Alexander Honold. Lyrikedition 2000. München: Allitera Verlag, 128 S.
Leseprobe
 
 
12. März 2014
Pasquale Ciuccio (2.10.1950–12.03.2014) – Die Kunst war sein Leben
Pasquale Ciuccio
Unsere Galerie hatte das grosse Glück, Pasquale Ciuccio gekannt und über viele Jahre mit ihm zusammen gearbeitet haben zu dürfen. Der Enthusiasmus, den er in sein Schaffen gelegt hatte, ist beispielhaft und hat uns immer wieder tief beeindruckt. Durch seinen Hinschied ist nicht nur ein grossartiger Künstler für immer von uns gegangen, sondern auch ein äusserst liebenswürdiger Mitmensch und guter Freund.
Wohl kaum jemand anderes kann ihn so gut charakterisieren wie seine Frau Antoinette:
"Pasquale hat einen langen Leidensweg hinter sich. Von einem Hirnschlag hatte er sich zurück ins Leben gekämpft und noch elf Jahre bei uns sein dürfen. Er hat in dieser Zeit sehr intensiv gelebt. Durch den Hirnschlag hat er zwar seine Sprache verloren, aber nicht seinen Lebensmut und schon gar nicht seine Schaffenskraft. Er hat viel Zeit in seinem geliebten Neapel verbracht und auf der Insel Procida neue Freunde gefunden.
In seinem Atelier war er unermüdlich und hat viele Stunden das gemacht, was ihm das Leben bedeutet hat – meditiert, gemalt, Musik gehört, Ausstellungen geplant. Er hat es sehr genossen, wie eben ein echter Neapolitaner, Pasta zu essen, mit Freunden ein gutes Glas Wein zu trinken.
Im November 2013 wurde bei ihm ein Tumor auf der Lunge entdeckt. Er hat den Kampf noch aufgenommen, aber eine kurze, starke Lungenentzündung hat das Herz nicht mehr verkraften können."
> Werke I Vita | Ausstellungen I Text
 
 
16. Juni 2013
Standortvorteil
Mehr Verkäufe während der Art Basel? Vier Basler Galerien, darunter die Galerie Mollwo, in der Sendung "7vor7", Telebasel am 15.6.2013
 
 
10. April 2013
Illegale Spraybanane, demokratisch legitimiert
Auf unseren Antrag hin (vgl. Plädoyer hier), Thomas Baumgärtels Sprühbanane neben dem Eingang der Galerie Mollwo möge bestehen bleiben dürfen, wurde diese an der Versammlung der Hauseigentümergemeinschaft vom 9. April einhellig für SCHÖN befunden und wird also nicht wieder entfernt :-)
 
 
4. April 2013
Bananengalerie
Mollwo Baumgärtel Banane   Der als "Bananensprayer" bekannte, in Köln lebende Künstler Thomas Baumgärtel (*1960) war Ende März in Riehen und sprühte eine seiner weltberühmten Bananen – von denen es auch schon Fälschungen gibt – neben den Eingang der Galerie Mollwo. Obschon noch immer häufig illegal, gilt sie vielen längst als Gütesiegel und inoffizielles Logo der Kunst – sie findet sich inzwischen an über 4'000 Eingängen der weltweit interessantesten Kunstorte und Galerien(so z.B. schon seit Jahren an der Kunsthalle Basel).
Die Banane kann uns aber auch wieder aberkannt werden: Ist Baumgärtel, dessen couragierter Einsatz schon seit über 25 Jahren der Unabhängigkeit der Kunst gilt (auch durch spektakuläre Interventionen, etwa 1998 mit einer 4 Tonnen schweren, 14 m langen Halb-Banane am Hauptportal des Kölner Doms), nicht mehr überzeugt von uns, übersprüht er sie als gesprengt...
Nun muss sich allerdings weisen, ob sie nicht ohnehin wieder entfernt wird: Am 9. April wird die Hauseigentümergemeinschaft darüber befinden, ob sie bestehen bleiben darf oder nicht...
 
 
19. November 2012
Der von der Galerie Mollwo unterstützte Gedichtband dual digital von Wolfram Malte Fues erhält weiterhin ein sehr erfreuliches Echo: Lesen Sie die neueste Rezension von André Schinkel (fixpoetry.com, 2.11.2012).

Die Gedichte wurden vergangenen Frühling In einer Lesung mit Konzert in der Galerie Mollwo vorgestellt, zusammen mit den eigens für den Band geschaffenen 12 Tuschezeichnungen von Franziska Schemel.

Wolfram Malte Fues liest dual digital als Nächstes im Literaturhaus Zürich, 30.1.2013.
 
 
29. Oktober 2012
Der neu erschienene Katalog von Beatriz von Eidlitz ist jetzt auch frei als Download erhältlich (PDF, 2.4 MB; © Beatriz von Eidlitz):
Beatriz von Eidlitz: Bildobjekte. Mit Texten von Thomas Witzke, Howard Fine, Eva Mueller und Bärbel Büchner.
Druckausgabe bestellen (CHF 10.--)
 
 
18. November 2011
Unser erster E-Mail-Newsletter im neuen Format ist soeben erschienen. Sind Sie interessiert, Ihn regelmässig zu erhalten? Kontaktieren Sie uns, gerne werden wir Sie etwa alle sechs Wochen über das Geschehen rund um die Galerie Mollwo und Ihre KünstlerInnen informieren.
 
 
1. Februar 2011
Anlässlich unserer aktuellen Überblicksausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein zum Apéro am Donnerstag, den 10. Februar 2011 von 18 bis 20 Uhr!
 
 
Januar 2011
Der Kunstmarkt ist keine Gausssche Glockenkurve, sondern die Wüste Gobi und mitten drin ein Stalagmit. Dieser “Hype” wächst zuweilen mächtig oder wuchs, sonst aber kaum etwas. Das hat seine wenn auch komplexen, so doch durchschaubaren Gründe: Wie der Kunstmarkt funktioniert, liest sich ebenso spannend wie fundiert in Hype! Kunst und Geld von Piroschka Dossi, dtv 2007. Sehr umfassend und empfehlenswert!
 
 
19. November 2010
Herzliche Einladung ins atelierhaus arlesheim! Vom 2.--4. Dezember wird Martin Ceis in Zusammenarbeit mit der Galerie Mollwo seine neuesten Arbeiten zeigen, die er von seinem kürzlichen Aufenthalt in Brooklyn/NY mitgebracht hat.
Die Einladungskarte als pdf sowie alle Angaben zu den Öffnungszeiten findem Sie auf der Homepage atelierhaus-arlesheim.ch.
 
 
3. November 2010
Drei brandneue Reagenztafeln von Michael Hurni im Angebot (klicken Sie auf ein Bild, um eine grosse Ansicht zu erhalten):
   
Ohne Titel, 2010
Silber, Nickel, Stahl
120 x 155cm
  Ohne Titel, 2010
Silber, Nickel, Stahl
120 x 155cm
  Ohne Titel, 2010
Gold, Nickel, Stahl
120 x 155cm
Katalog
Michael Hurni: Reagenztafeln. Mit einem Text von Iris Kretzschmar. Riehen/Basel: Galerie Mollwo, 2009, CHF 15.-- / EUR 10.--
Bestellen
 
 
15. August 2010
Auszeichnung für Beat Breitenstein: Preis von proQuercus “zur Erhaltung des vielfältigen Natur- und Kulturerbes der Eiche in der Schweiz“.
Ausserdem: Beat Breitenstein neu auf boesner.tv: Video 1 | Video 2
 
 
14. Mai 2010
“Was kommt nach der Business-Kunst: Geld oder Geist?”, fragt die Kunstzeitung (4/2010, S. 1). Lesen Sie das spannende Statement von Markus Brüderlin, dem Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg! (Interview anlässlich der aktuellen Ausstellungen “Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart” und “Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags”, in: die Drei, 5/2010, S. 11--20)
 
 
23. Dezember 2007
Galerie Mollwo (vgl. unten, 6.9.07) – das Galerie-Team lädt Sie ganz herzlich ein zum Eröffnungsapéro am Mittwoch, den 2. Januar 2008 von 16 bis 18 Uhr! Mehr...
 
 
6. September 2007
Per Ende Jahr werden sich Totò Mazzara und Rosemarie de Noronha Mazzara wie vorgesehen aus ihrer aktiven Tätigkeit und Verantwortung als Galeristen zurückziehen.
Dies wird sich auch im Namen der Galerie niederschlagen: Ab 1.Januar 2008 wird die Galerie Mazzara & Mollwo – im gleichbleibenden Stil und an der gleichbleibenden Adresse – unter dem neuen Namen Galerie Mollwo und neu auf mollwo.ch erscheinen.
Totó Mazzara und Rosemarie de Noronha Mazzara werden Christof Mollwo, der die Galerie bereits Anfang 2006 geschäftsführend übernommen hat, auch weiterhin noch mit Rat – und nötigenfalls gewiss in der einen oder anderen Weise auch noch mit Tat! – zur Seite stehen.
 
 
1. Januar 2006
Geschätzte Kundinnen und Kunden
Werte Freunde der Galerie Mazzara
Es ist soweit – die Galerie Mazzara ist ab heute die Galerie Mazzara & Mollwo!
Lesen Sie dazu die Briefe von Totó Mazzara, Rosemarie de Noronha Mazzara und von Christof Mollwo!